Auch wenn Facebook bei Nutzern unter 30 Jahre an Marktanteil einbüßt und andere Netzwerke bei Teens und Twens beliebter sind, freut sich das Netzwerk in der Gruppe Ü35 immer noch großer Beliebtheit. Seit 2014 hat Facebook seinen Marktanteil bei Teenagern fast halbiert. Waren 2014 noch rund 92 der Teenager bei Facebook, sind es jetzt nur noch 49 Prozent.

In dem Segment der Nutzer über 35 Jahre hat Facebook noch Zulauf. Zwar wächst der Social Media-Gigant deutlich langsamer, doch zeigen aktuelle Studien, dass besonders Internetnutzer zwischen 55 und 64 Jahren das Netzwerk für sich entdecken.  

Welche Internetnutzer sind bei Facebook aktiv?

Relevant für Kommunikatoren und Marketer ist die Frage, was die Facebook-Nutzer auszeichnet? Zwar können Unternehmen über den Facebook Werbemanager sehr genau Zielgruppen segmentieren und dabei Parameter wie Vorlieben, Wohnort oder Markenpräferenzen segmentieren, doch heißt das nur, dass diese Gruppe erreicht wird, weil Facebook dafür bezahlt wird. Wer allgemein das Netzwerk nutzt zeigt der Werbemanager nicht.

Daher schauen wir zunächst auf das Bildungsniveau der Facebook-Nutzer. Einer Erhebung von Faktenkontor unter 3500 Internetnutzern hat dabei ergeben, dass die Nutzer des Netzwerks durchaus gebildet sind. 80 Prozent der Internetnutzer, die bei Facebook aktiv sind haben Fachhochschulreife oder Abitur und 78 Prozent sogar ein abgeschlossenes Studium. In der Gruppe der Internetnutzer mit Realschulabschluß nutzen 74 Prozent das Social Network und 76 Prozent der Nutzer mit Volks- oder Hauptschulabschluß sind bei Facebook aktiv.

Wie aktiv sind Facebook-Nutzer in diesem sozialen Netzwerk?

Laut einer Befragung der EARSandEYES GmbH aus dem Frühjahr des Jahres sind über die Hälfte der Nutzer häufiger als einmal wöchentlich bei Facebook. Immerhin noch 37 Prozent nutzen Facebook täglich oder sogar mehrmals täglich. 
Der Anteil der inaktiven Nutzer bzw. der Karteileichen ist beachtlich. In der Umfrage gaben 10 Prozent an das Netzwerk seltener als einmal monatlich zu nutzen und sogar 27 Prozent nutzen Facebook gar nicht mehr.

Warum sind Internetnutzer bei Facebook?

Die Motive, weshalb Internetnutzer bei Facebook aktiv sind, sind vielfältig. Eindeutig dominiert das Motiv, sowohl bei Frauen (65%), als auch bei Männern (51%), mit Freunden und/oder der Familie in Kontakt zu bleiben, gefolgt von Absicht zu erfahren, was Freunde machen.

Frauen und Männer nutzen Facebook zudem auch, um interessanten Persönlichkeiten zu folgen. Die Vermutung, dass Politiker hier außen vor sind, liegt nahe, wenn man schaut, wie viele Nutzer als Motiv angegeben haben, mehr über Politikerinnen und Politiker und ihre Entscheidungen zu erfahren. Gerade mal 8 Prozent der Frauen und immerhin 20 Prozent der Männer gaben das als Motiv an.

Warum sind Internetnutzer auf Facebook?

Gerne hilft schwarzwild dabei, dass Facebook-Nutzer künftig Facebook auch deshalb nutzen, weil sie immer am Ball bleiben wollen, was sich bei Euch/Ihnen im Unternehmen tut. 

Jetzt mit schwarzwild über die Facebook-Nutzung sprechen.

Auch wenn Facebook bei Nutzern unter 30 Jahre an Marktanteil einbüßt und andere Netzwerke bei Teens und Twens beliebter sind, freut sich das Netzwerk in der Gruppe Ü35 immer noch großer Beliebtheit. Seit 2014 hat Facebook seinen Marktanteil bei Teenagern fast halbiert. Waren 2014 noch rund 92 der Teenager bei Facebook, sind es jetzt nur noch 49 Prozent.

In dem Segment der Nutzer über 35 Jahre hat Facebook noch Zulauf. Zwar wächst der Social Media-Gigant deutlich langsamer, doch zeigen aktuelle Studien, dass besonders Internetnutzer zwischen 55 und 64 Jahren das Netzwerk für sich entdecken.  

Welche Internetnutzer sind bei Facebook aktiv?

Relevant für Kommunikatoren und Marketer ist die Frage, was die Facebook-Nutzer auszeichnet? Zwar können Unternehmen über den Facebook Werbemanager sehr genau Zielgruppen segmentieren und dabei Parameter wie Vorlieben, Wohnort oder Markenpräferenzen segmentieren, doch heißt das nur, dass diese Gruppe erreicht wird, weil Facebook dafür bezahlt wird. Wer allgemein das Netzwerk nutzt zeigt der Werbemanager nicht.

Daher schauen wir zunächst auf das Bildungsniveau der Facebook-Nutzer. Einer Erhebung von Faktenkontor unter 3500 Internetnutzern hat dabei ergeben, dass die Nutzer des Netzwerks durchaus gebildet sind. 80 Prozent der Internetnutzer, die bei Facebook aktiv sind haben Fachhochschulreife oder Abitur und 78 Prozent sogar ein abgeschlossenes Studium. In der Gruppe der Internetnutzer mit Realschulabschluß nutzen 74 Prozent das Social Network und 76 Prozent der Nutzer mit Volks- oder Hauptschulabschluß sind bei Facebook aktiv.

Wie aktiv sind Facebook-Nutzer in diesem sozialen Netzwerk?

Laut einer Befragung der EARSandEYES GmbH aus dem Frühjahr des Jahres sind über die Hälfte der Nutzer häufiger als einmal wöchentlich bei Facebook. Immerhin noch 37 Prozent nutzen Facebook täglich oder sogar mehrmals täglich. 
Der Anteil der inaktiven Nutzer bzw. der Karteileichen ist beachtlich. In der Umfrage gaben 10 Prozent an das Netzwerk seltener als einmal monatlich zu nutzen und sogar 27 Prozent nutzen Facebook gar nicht mehr.

Warum sind Internetnutzer bei Facebook?

Die Motive, weshalb Internetnutzer bei Facebook aktiv sind, sind vielfältig. Eindeutig dominiert das Motiv, sowohl bei Frauen (65%), als auch bei Männern (51%), mit Freunden und/oder der Familie in Kontakt zu bleiben, gefolgt von Absicht zu erfahren, was Freunde machen.

Frauen und Männer nutzen Facebook zudem auch, um interessanten Persönlichkeiten zu folgen. Die Vermutung, dass Politiker hier außen vor sind, liegt nahe, wenn man schaut, wie viele Nutzer als Motiv angegeben haben, mehr über Politikerinnen und Politiker und ihre Entscheidungen zu erfahren. Gerade mal 8 Prozent der Frauen und immerhin 20 Prozent der Männer gaben das als Motiv an.

Warum sind Internetnutzer auf Facebook?

Gerne hilft schwarzwild dabei, dass Facebook-Nutzer künftig Facebook auch deshalb nutzen, weil sie immer am Ball bleiben wollen, was sich bei Euch/Ihnen im Unternehmen tut. 

Jetzt mit schwarzwild über die Facebook-Nutzung sprechen.